© Deleted - 26397

Künstliche Intelligenz

Google gibt Software zur Spracherkennung frei

Google macht Ergebnisse seiner Forschung zur Spracherkennung öffentlich zugänglich. Konkret wurden das Programmiergerüst SyntaxNet und das Programm Parsey McParseface freigegeben, teilte Google-Forscher Slav Petrov am Donnerstag im Google Research Blog mit.

SyntaxNet ist das Framework, das Google dabei hilft, die grammatischen Bestandteile von Sätzen zu identifizieren. Damit können etwa Subjekt, Objekt und Verben eines Satzes bestimmt werden. Das hilft den Google-Rechnern dabei, die Bedeutung von Sätzen und das Verhältnis der Wörter zueinander zu verstehen.

Der Parser Parsey McParseface, offenbar eine Anspielung auf den kuriosen Namensvorschlag für ein britisches Forschungsschiff , wurde darauf trainiert, englische Texte zu verstehen. Mit der Freigabe des Codes hofft Google, Forschungen zur maschinellen Spracherkennung voranzubringen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare