Science
30.01.2018

Hobby-Astronom findet verschollenen NASA-Satelliten

Ein Hobby-Astronom hat Signale von dem mehr als zehn Jahren verschollenen NASA-Satelliten IMAGE empfangen.

Seit Dezember 2005 galt der NASA-Satellit IMAGE als verschollen. Nun wurde er eher zufällig von einem Hobby-Astronomen wieder ausfindig gemacht, berichtet Tech Times. Eigentlich suchte Scott Tilley nach Lebenszeichen des mysteriösen Zuma-Satelliten des US-Militärs, als er Signale des verloren geglaubten Satelliten empfing. Seine Entdeckung dokumentierte er in einem Blog-Eintrag , der zunächst ebenso unbemerkt blieb wie der Satellit.

Veraltete Software

Erst als er die NASA kontaktierte und über seinen Fund berichtete, konnte der Fund bestätigt werden. Die NASA will mit dem „Zombie-Satelliten“ nun wieder Kontakt aufnehmen. Sie stößt dabei jedoch auf Probleme, da die Software, die im früheren IMAGE Mission Operations Center zum Einsatz kam, nicht mehr verfügbar ist.

Erkundung der Magnetosphäre

IMAGE (steht für Imager for Magnetopause-to-Aurora Global Exploration) war 2000 ins All geschossen worden, um bei seiner ursprünglich für zwei Jahre anberaumten Mission die Magnetosphäre der Erde zu erkunden. Der Satellit lieferte auch danach noch Daten, die in mehr als 400 Publikationen und über 20 Doktorarbeiten einflossen.