Der Roboter Hubo beim Drehen am Ventil

© DARPA

Katastrophenhilfe
06/07/2015

Hubo aus Südkorea gewinnt die DARPA Robotics Challenge

Der Roboter Hubo ist Stufen hochgestiegen, gefahren, hat an einem Ventil gedreht und damit seinen Erbauern zwei Millionen Dollar Preisgeld eingebracht.

Dieses Wochenende fand in den USA die Robotics Challenge der DARPA statt. DARPA ist die Forschungsabteilung des US-Verteidigungsministeriums. Bei dem Wettbewerb ging es um Katastrophen-Einsätze. Die Challenge wurde nach dem Unglück von Fukushima ins Leben gerufen.

Die Roboter mussten einen Kurs mit verschiedenen Aufgaben bewältigen. Dazu gehörte das selbstständige Fahren in einem Fahrzeug, Stufensteigen, das Umlegen von Sicherungsschaltern und das Drehen an einem Ventil. Dazu kam eine Überraschungsaufgabe: das Umstecken eines Kabels und ziehen eines Hebels.

Hubo gewinnt

Der südkoreanische Roboter Hubo schaffte dies in unter 45 Minuten und bescherte seinen Erbauern, Team Kaist, zwei Millionen US-Dollar Preisgeld. Hubo ist 180 cm groß, wiegt 80 Kilogramm und sieht menschenähnlich aus. Andere Roboter der Challenge haben vier Beine oder Rollen. Hubo setzt auf eine humanoide Form mit zwei Armen, zwei Beinen und einen Kopf.

Platz Zwei und Drei und damit eine Million bzw. 500.000 US-Dollar Preisgeld, gingen an Roboterteams aus den USA. Das Team IHMC erreichte ebenfalls die volle Punkteanzahl, der Roboter Running Man war aber um gut fünf Minuten langsamer als Hubo. CHIMP vom Team Tartan Rescue benötigte 55 Minuten.

Bei der Robotics Challenge gab es auch etwas zu schmunzeln. Gestern wurde ein Video veröffentlicht, in dem die Roboter gezeigt werden, die bei der Challenge umgekippt sind.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.