Science
04.06.2014

Intel plant kabellose PCs bis 2016

PCs sollen bereits im Jahr 2016 ohne Strom- und Bildschirmkabel auskommen. Chiphersteller Intel hat entsprechende Pläne auf der Computermesse Computex in Taipei dargelegt.

Geht es nach Intel, sollen PCs bereits 2016 völlig ohne Kabel auskommen. Der Chiphersteller präsentierte auf der Computex diverse Technologien, mit dem dieses Vorhaben umgesetzt werden kann. Auf Basis der neuen Intel-Plattform Skylake soll sowohl die Stromversorgung, als auch das Koppeln von Geräten, Zubehör und Bildschirmen über eine drahtlose Schnittstelle möglich werden.

Um HD-Datensignale auf Bildschirme zu übertragen, setzt Intel auf den neuen Drahtlosstandard WiGig, der drei Mal so viele Datenkapazitäten als WLAN 802.11ac übertragen kann. Entsprechende externe Module werden etwa von Dell schon angeboten, Intel will die Technologie ab nächstem Jahr aber in PCs und Monitoren verbauen.

Drahtlose Energieversorgung

Der zweite wichtige Schritt zu einer kabellosen PC-Zukunft ist die Energieversorgung. Mit der Zusammenarbeit zwei der größten Industriegruppen zum Thema - A4WP (Alliance for Wireless Power) und PMA (Power Matters Alliance) könnte auch hier Bewegung in die Sache kommen. Auf der Computex zeigte Intel einen Notebook-Prototypen, der drahtlos über einen präparierten Tisch geladen wurde.

Intel arbeitet federführend daran, einen Drahtlos-Lade-Standard zu entwickeln, der bis zu 20 Watt Verbindungen ermöglicht. Wie Fujitsu, Dell und andere PC-Hersteller ist nun auch Intel der A4WP beigetreten, in der bereits Unternehmen wie Samsung und Qualcomm vertreten sind.