© Ericsson

Science
02/22/2013

"Intelligente" Fenster für Mobilfunk geplant

Der Telekomausrüster Ericsson will für eine bessere Netzabdeckung im Mobilfunk „intelligente Fenster" nutzen. Dabei sollen zusätzlich zum Mobilfunknetz die Fenster von Gebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln mit Antennen versehen werden.

Eine sehr geringe Sendeleistung dieser Antennen könne bereits ausreichen, um die Reichweite vor allem innerhalb von Gebäuden deutlich zu verbessern, teilte das Unternehmen mit Sitz in Stockholm am Freitag an. Das Konzept „Window of Opportunity" (Fenster der Möglichkeit) will Ericsson auf dem Mobile World Congress kommende Woche in Barcelona vorstellen.

Die Idee ist, Fenster von Gebäuden oder etwa in Linienbussen mit transparenter Folie zu bekleben, in denen die Antennen eingebunden sind. Zusätzlich könnten auch transparente Solarzellen integriert werden, wodurch die „intelligenten" Fenster über eine eigene Stromversorgung verfügen könnten. Auch Zusatzfunktionen könne man damit realisieren. So ließen sich zum Beispiel integrierte Displays als Steuerungszentrale für Rolläden, Beleuchtung und Ventilatoren nutzen.

Mehr zum Thema

  • O2 gibt Einblick in sein Mobilfunknetz
  • A1: LTE hat Marktreife erreicht