Science
24.04.2016

Kepler-Weltraumteleskop nimmt Betrieb nach Panne auf

Nachdem sich das Teleskop vor zwei Wochen in den Notfallmodus geschaltet hat, arbeitet es jetzt wieder regulär.

Gestern, Samstag, hat das Kepler Weltraumteleskop, mit dem vorrangig Exoplaneten gesucht werden, seinen normalen Betrieb wiederaufgenommen, berichtet Gizmodo. Das Hightech-Teleskop, das große Sterngruppen auf einmal nach auf Planeten hindeutenden, periodische Verdunklungen absuchen kann, hat Wissenschaftlern am achten April einen Schrecken eingejagt, als es sich in den Notfallmodus begeben hat.

Was schiefgegangen ist, ist nach wie vor unklar. Die NASA konnte die Kontrolle über das Teleskop aber wenige Tage nach der Notabschaltung wiedererlangen. Kepler hat schon einige Pannen überstanden. So fiel 2013 der Stabilisierungsmechanismus aus, wodurch Keplers ursprüngliche Mission - die Beobachtung einer fixen Raumregion - beendet werden musste. Die Wissenschaftler haben es aber durch kreative Lösungen geschafft, Kepler weiterhin für Forschungszwecke zu verwenden.