© University of Tokiyo/Screenshot

Forschung
01/02/2014

Kleine Objekte schweben auf Schallwellen durch den Raum

Forscher aus Japan haben bewiesen, dass es möglich ist, Materie mittels Schallwellen schweben zu lassen und die Bewegungen präzise zu steuern.

Dass kleine, leichte Objekte mithilfe von Schallwellen zum Schweben gebracht werden können, ist seit längerem bekannt. Bislang war es aber nicht möglich, erfasste Partikel frei im Raum zu bewegen. Das haben Wissenschaftler der University of Tokyo jetzt erstmals geschafft, wie gizmode schreibt. Sie generieren mithilfe einer Ultraschall-Quelle eine stehende Schallwelle im Raum, an deren Knotenpunkten kleine Kunststoff-Kügelchen die Schwerkraft überwinden können.

Diese Welle kann samt Knotenpunkten und Kügelchen beliebig in drei Dimensionen bewegt werden, ohne die Kontrolle über die schwebenden Teilchen zu verlieren. Theroretisch können mit genügend Energie auch Schallwellen erzeugt werden, die so stark sind, dass größere Objekte im Raum bewegt werden können.

Eine Demonstration der Universität Tokio gibt es hier zu sehen:

xUq0kT9a8bg
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.