Science
14.05.2013

Kollisions-Warnsystem für Fußgänger

Forscher der University of Manitoba in Winnipeg, Kanada, haben ein System entwickelt, das von ihren Smartphones abgelenkte Fußgänger vor Kollisionen bewahren soll. "CrashAlert" nutzt Microsofts Kinect-Sensor, um vor drohenden Zusammenstößen zu warnen.

Der derzeitige Prototyp, den die Forscher gebaut haben, warnt Smartphone-Nutzer mittels einer Meldung auf dem Bildschirm, wenn sie nur noch zwei Meter von einem Hindernis entfernt sind. Allerdings ist CrashAlert derzeit auf einen Kinect-Sensor angewiesen, um die Entfernung von Personen und Gegenständen akkurat zu erfassen. Das heißt, dass die Versuchspersonen derzeit einen Rucksack mit einem Laptop mit sich tragen müssen, der die Signale verwertet.

In Zukunft wollen die Forscher die Technik verbessern und so weit verkleinern, dass sie in ein Smartphone passt. Die beteiligten Wissenschaftler sagen, dass es sicherer für Fußgänger wäre, ihre Augen beim Gehen gar nicht erst auf ihre Smartphones zu richten. Allerdings glauben sie, dass das wohl nur mehr ein frommer Wunsch ist. In Tests haben die Forscher bewiesen, dass Probanden, die ein Spiel auf dem Prototypen spielen, weniger Zusammenstöße produzierten und dabei auch noch höhere Punktezahlen in dem Spiel erreichten.