Durchsichtiges Photovoltaikmodul

© Yimu Zhao/MSU

Science
08/26/2014

Komplett transparentes Photovoltaikmodul entwickelt

Forscher haben einen Weg gefunden, wie mit komplett transparenten Fensterscheiben mit eingebauten Photovoltaikelementen Strom gewonnen werden könnte.

Wissenschaftler der Michigan State University in den USA haben ein komplett transparentes Photovoltaikmodul entwickelt, wie extremetech berichtet. Der Trick dabei ist, dass die eigentlichen photoelektrischen Elemente in der Fassung des Moduls sitzen. Der durchsichtige Teil, sozusagen die Scheibe, dient lediglich dem EInfangen und der Konzentration von Licht. Organische Salze im transparenten Kunststoff fangen unsichtbares ultraviolettes und infrarotes Licht ein und geben es als Infrarotstrahlung einer anderen Wellenlänge wieder ab. Dieses Licht wird an die Ränder der Scheibe geleitet, wo in der Fassung eingelassene Photovoltaikelemente die Strahlung in Elektrizität umwandeln. Der sichtbare Teil des Lichts passiert die Scheibe ungehindert.

Solchge Module werden "Transparent Luminiscent Solar Concentrator" (TLSC) genannt. Bisherige transparente Solarmodule haben immer einen Teil des Lichts absorbiert, weshalb sie nie komplett durchsichtig waren und farbige Schatten geworfen haben. Die neuen Module haben zwar lediglich einen Wirkungsgrad von einem Prozent, die Forscher halten fünf Prozent aber für realistisch. Damit ließe sich bei großen Bürogebäuden über die Fensterflächen schon eine beachtliche Menge an Strom erzeugen. Die Preise für die Elemente wären laut den Wissenschaftlern durchaus erträglich.