Science 12.05.2015

Lisa Kaltenegger leitet jetzt Carl-Sagan-Institute

Die österreichische Forscherin Lisa Kaltenegger leitet das "Institute for Pale Blue Dots" an der Cornell-University. Jetzt wurde das Institut zu Ehren Carl Sagans umbenannt.

Die österreichische Astrophysikerin Lisa Kaltenegger (hier im futurezone-Interview) ist ab sofort die Direktorin des Carl Sagan Instituts an der Cornell-University in den USA. Das vormalige "Institute for Pale Blue Dots", an dem Kaltenegger seit 2014 als Direktorin nach Spuren von außerirdischem Leben sucht, wurde jetzt nämlich zu Ehren des legendären US-Astrophysikers Carl Sagan umbenannt. Unter Kalteneggers Leitung wird an der Forschungseinrichtung nach Planeten gesucht, die Leben beherbergen könnten.

"Sind wir allein im Univewrsum? Und wie fremd oder ähnlich sind andere Welten im Vergleich zu unserer? Diese Fragen haben inspirierende Pioniere wie Carl Sagan fasziniert und jetzt haben wir erstmals die technischen Mittel, um Antworten zu finden", sagte Kaltenegger bei der Einweihung des Instituts am Wochenende. Am Institut arbeiten Forschern aus verschiedensten Gebieten an der Suche nach bewohnbaren Welten. Kaltenegger ist überzeugt, dass schonb bald erste Spuren von außerirdischem Leben gefunden werden.

( futurezone ) Erstellt am 12.05.2015