Science
17.03.2016

Lockheed Martin will Kampfflugzeuge mit Mach 6 bauen

Lockheed Martin will schon bald Kampfflugzeuge bauen, die mehr als sechs mal so schnell wie der Schall unterwegs sind. Doch es fehlen noch passende Waffensysteme.

Lockheed könnte schon bald Kampfflugzeuge bauen, die bis zu sechs Mal schneller als der Schall (Mach 6) unterwegs sind. Das gab Lockheed-CEO Marillyn Hewson im Rahmen einer Presseveranstaltung bekannt. Demnach arbeite man derzeit an „aerodynamischen Anpassungen“, die den Einsatz von Hyperschall-Technologie bei Kampfjets erlaube. Der US-Konzern enthüllte bereits 2013 ein Konzept für das Hyperschallflugzeug SR-72, das jedoch unbemannt als Spionageflugzeug eingesetzt werden soll.

Laut Lockheed könne man ein Kampfflugzeug mit dieser Technologie für eine Milliarde US-Dollar in der Größe einer F-22 bauen. Dabei bezieht man sich wohl auf die Prototypen-Kosten, denn der F-22 war mit durchschnittlichen Kosten von 189 Millionen US-Dollar bereits das teuerste Jagdflugzeug der Welt.

Waffensysteme fehlen noch

Das neue Kampfflugzeug ist Teil der Pläne des US-Verteidigungsministeriums, das künftige „rasche weltweite Angriffe“ ermöglichen soll. Damit soll es möglich sein, ein beliebiges Ziel auf dieser Welt mit herkömmlichen oder nuklearen Sprengköpfen anzugreifen.

Derzeit wolle man aber noch die Entwicklung entsprechender Waffensysteme für derartige Geschwindigkeiten abwarten, dann soll ein entsprechendes Kampfflugzeug entwickelt werden. Das sol frühestens im kommenden Jahrzehnt möglich sein, an einem Hyperschall-Kampfflugzeug werde frühestens 2030 gearbeitet.