Science
22.04.2017

March for Science: Weltweiter Protest für die Wissenschaft

Anlässlich der umstrittenen Trump-Regierung wollen heute weltweit Menschen für die Wissenschaft protestieren, auch in Wien. Der Protestzug startet um 13 Uhr.

Der Hauptprotestzug des „ March for Science“ soll an diesem Samstag direkt am Weißen Haus in Washington vorbeiziehen. Tausende Menschen werden bei der Demonstration für die Bedeutung der Wissenschaft und gegen US-Präsident Donald Trump erwartet. Weltweit wollen sich mehr als 600 Städte an der Aktion beteiligen. Dem Netz von Aktivisten geht es darum, die Freiheit von Wissenschaft und Forschung zu erhalten.

Auch in Österreich

Unter anderem sind in Argentinien, Brasilien, Kanada, Kolumbien, Costa Rica, Dänemark, Island, Indien, Japan, Mexiko, Neuseeland, Panama, Norwegen, Portugal, Südafrika, Südkorea, Uganda und der Schweiz Proteste geplant. In Deutschland soll es Aktionen in mindestens 18 Städten geben - in Berlin, Bonn, Dresden, Frankfurt, Freiburg, Göttingen, Greifswald, Hamburg, Heidelberg, Jena, Koblenz, Köln, Leipzig, München, Münster, Rostock, Stuttgart, Tübingen - sowie auf der Nordseeinsel Helgoland.

Auch in Wien soll es einen "March for Science" geben. Allein auf Facebook haben sich mehr als 1100 Menschen angekündigt, 3900 weitere haben ihr Interesse bekundet. Der heimische "March for Science" startet um 13 Uhr im Wiener Sigmund-Freud-Park.