Science 28.02.2013

Milliardär startet bemannte Mission zum Mars

Dennis Tito will in den nächsten Jahren alles daran setzen, dass zwei Menschen 2018 zum Mars und wieder zurückfliegen. Eine Landung sei auf der 501 Tage dauernden Reise nicht geplant.

Dennis Tito war der erste private Astronaut auf der Internationalen Raumstation ISS. Nun engagiert sich der Milliardär wieder für eine Weltraum-Mission. Diesmal wird er jedoch nicht selbst das All erkunden, vielmehr stellt ein einen Teil seines Vermögens zur Verfügung. Er hat die Non-Profit-Organisation Inspiration Mars Foundation gegründet, die eine Reise zum Mars finanzieren soll. Er schätzt die Kosten zwischen 400 Millionen und 2 Milliarden US-Dollar.

Zwei Menschen, 501 Tage
Die Mission: Im Jahr 2018 sollen zwei Menschen mit einem Raumschiff zum Mars geschickt werden. Sie sollen den Roten Planeten in 160 Kilometern Höhe passieren und dann 501 Tage später wieder auf der Erde landen. Tito gibt sich zuversichtlich, das Ziel zu erreichen. Im Zuge einer Pressekonferenz meinte er, dass es passende Entwürfe für Raumfähren gebe und man mittlerweile genügend Erfahrung im Weltall gesammelt hat, um das Unterfangen zu bewerkstelligen.

Ab 2018
Die Mission soll am 5. Jänner 2018 starten, die Reise zum Mars 228 Tage dauern. Der Rückflug soll 273 Tage in Anspruch nehmen, was eine Ankunft am 21. Mai 2019 bedeutet. Die Daten wurden laut Tito auch deshalb gewählt, weil in dem Zeitraum Erde und Mars in einer guten Konstellation zu einander stehen.

Neues Raumschiff wird gebaut
Laut dem Milliardär konnten führende Wissenschaftler aus unterschiedlichsten Gebieten für die Mars-Mission gewonnen werden. Sie alle werden in den kommenden Jahren ihr Wissen beitragen, damit die Mission zustande kommt. Sie werden sich um die technischen Herausforderungen ebenso kümmern, wie um die medizinischen – immerhin wären die Passagiere eineinhalb Jahre in der Schwerelosigkeit unterwegs und lange kosmischer Strahlung ausgesetzt. Das Raumschiff soll wird rund 1200 Kubikfuß (34.000 Liter) groß sein, wobei die Hälfte davon Wasser, Lebensmitteln und Ersatzteilen vorbehalten ist.

Suche nach Astronauten
Zudem beginnt nun die Suche nach den passenden Astronauten. Mögliche Kandidaten werden rigiden physischen und psychologischen Tests unterzogen. Am Ende sollen dann ein Mann und eine Frau ausgewählt sein, die die 501 Tage dauernde Mission antreten. Diese kann – einmal angetreten – auch nicht mehr abgebrochen werden.

Mehr zum Thema

  • Österreichs erste Satelliten sind im All
  • Forscher simulieren Leben auf dem Mars
  • Curiosity findet graues Gestein am Mars
  • Marsrover Curiosity darf noch länger forschen
  • Was will man eigentlich noch am Mond?
  • Neues Unternehmen will Asteroiden anzapfen
  • Roboter-Igel sollen Mars-Mond Phobos erkunden
( futurezone ) Erstellt am 28.02.2013