© MIT

Science
04/30/2012

MIT entwickelt reflexionsfreies Glas

Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine neue Art Glas entwickelt, die jegliche Reflexionen verhindert und darüber hinaus selbstreinigend ist. Auch ein Beschlagen durch Wasserdampf kann bei der neuartigen Oberfläche nicht auftreten.

Die neue Entwicklung soll in Zukunft etwa bei Smartphones, TV-Geräten, Solar-Panels, Windschutzscheiben oder auch bei herkömmlichen Fenstern in Gebäuden zum Einsatz kommen. Dadurch, dass Reflexionen elimiert werden, ist die Oberfläche nahezu unsichtbar. Das Glas ist darüber hinaus wasserabweisend, Tropfen sollen wie Gummibälle abprallen.

Von der Oberfläche sollen unter anderem Solaroberflächen profitieren. So verlieren Solarparks innerhalb von sechs Monaten bis zu 40 Prozent ihrer Effizienz, aufgrund von Staub und anderen Verschmutzungen, die sich an der verglasten Oberfläche bilden. Dieses Problem wäre durch das neue Glas eliminiert. Auch die Lichtausbeute würde optimiert werden, da keinerlei Strahlen reflektiert werden.

Die Technik könnte auch bei Mikroskopen und Kameralinsen angewendet werden. Sie könnten dadurch auch in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, ohne, dass sich Kondenswasser bildet. Bei Touchscreen-Oberflächen würde keine Verunreinigung, etwa durch Schweiß auf den Händen, auftreten.

Ermöglicht wird die Technik durch eine Beschichtung der Oberfläche, die gezielt abgeätzt wird. Dadurch entstehen winzige Zapfen, die die positiven Eigenschaften aufweist. Diese Technik wird auch bereits in der Halbleiter-Industrie eingesetzt.