Science
31.12.2016

NASA: Astronauten könnten am Mars in Eiskuppel leben

Einem neuen Konzept zufolge könnte Eis das Ideale Material sein, um Astronauten am Mars vor kosmischer Strahlung zu schützen.

Das „Mars Ice Home“ ist laut der NASA eine aufblasbare Kuppel, die von einer Hülle aus Eis umgeben ist. Ein Vorteil des Designs ist, dass das Gebäude leicht ist und schnell ab- und aufgebaut werden kann. Das Wasser in der Hülle könnte außerdem zu Treibstoff umgewandelt werden. Das Konstrukt wäre somit gleichzeitig Wasserreservoir. Das Konzept für das Ice Home wurde von vier NASA-Forschern im Langley Research Center in Hampton, im US-Bundesstaat Virginia entworfen.

Ein weiterer Vorteil der Eishülle ist, dass sie einen guten Schutz für kosmische Strahlung darstellt. Die Strahlung ist eine der größten Gefahren für Astronauten am Mars. Sind ihr Menschen länger ausgesetzt, könnte sie akute Strahlenkrankheit auslösen und längerfristig auch Krebs verursachen.

Das Abschirmen der Astronauten vor der Strahlung ist eine der wichtigsten Herausforderungen, die es für die NASA-Techniker zu meistern gilt. Eine Möglichkeit wäre, Räume unterhalb der Marsoberfläche zu schaffen, um einen besseren Schutz zu ermöglichen. Das würde aber wiederum schweres Gerät benötigen, um entsprechend tief zu graben.