Science 30.03.2013

NASA will Asteroiden einsammeln

Das für 2014 veranschlagte Budget der US-Weltraumorganisation NASA sieht 100 Millionen Dollar für eine abenteuerlich klingende Mission vor. So spielt die NASA mit dem Gedanken, einen kleinen Asteroiden mittels eines voll automatisierten Raumschiffes einzufangen und in die Nähe das Mondes abzuschleppen.

Damit folgt die NASA und das Weiße Haus einem Missionsvorschlag (PDF) des am California Institute of Technology angesiedelten Keck Institute for Space Studies. Das Keck Institute hatte die Mission im April 2012 skizziert. Um einen 500 Tonnen schweren Asteroiden einzufangen, hat das Institut 2,65 Milliarden Dollar veranschlagt. Die Mission würde unbemannt von einem solarbetriebenen Raumschiff durchgeführt, das mit einem riesigen ausfaltbaren Sack ausgestattet ist.

Asteroid
© Bild: Keck Institute for Space Studies

Forschungsprojekt
Neben den technischen Herausforderungen stellt aber gerade auch das Finden eines passenden Asteroidens die Wissenschaftler vor eine Herausforderung. Dieser darf sich nicht zu schnell bewegen und muss auch von der Größe die entsprechenden Maße erfüllen. Von der erdnahen Untersuchung erwarten sich die Wissenschaftler neue Erkenntnisse, wie man Asteroiden für das Gewinnen von Wasser Metalle nutzen kann. Zudem will man im Rahmen der Forschungen auch herausfinden, wie erdbedrohende Asteroiden in Zukunft abgefangen oder zumindest abgelenkt werden können.

Mehr zum Thema

  • Rekordflug zu Raumstation
  • US-Regierung will weniger IT aus China
  • Mond und Asteroid Vesta haben Gemeinsamkeiten
  • Dragon Raumfrachter zur Erde zurückgekehrt
  • Mars-Rover Curiosity wieder voll im Einsatz
( futurezone ) Erstellt am 30.03.2013