Science
22.12.2014

NASA will Luftschiff-Stationen auf Venus

Die US-Raumfahrtbehörde hat ein Konzept ausgearbeitet, wonach sich Astronauten in Luftschiffen in 30 Kilometer Höhe über dem Planeten aufhalten.

Die NASA hat sich im Rahmen des Konzepts HAVOC damit beschäftigt, wie Menschen in Zukunft zur Venus reisen könnten. Besonders die rauen Bedingungen auf dem Planten stellen die Forscher dabei vor schwierige Aufgaben.

So bewegt sich die durchschnittliche Temperatur auf der Oberfläche bei 464 °C, der Druck liegt bei 92 bar. Am längsten hielt es bislang die russische Sonde Venera 13 unter diese widrigen Umständen aus, allerdings ebenfalls nur rund 127 Minuten.

Über den Wolken

Aufgrund der schwierigen Bedingungen am Boden der Venus, hat die NASA jetzt ein Konzept entwickelt, wonach sich Astronauten in Luftschiffen in rund 50 Kilometer Höhe aufhalten könnten. Die Temperatur beträgt dort nur mehr fast schon angenehme 75 °C und die Strahlenbelastung wäre weit geringer als am Boden.

Darüber hinaus würden sich die Luftschiffe die Nähe zur Sonne zunutze machen und Energie über 1000 Quadratmeter große Solarflächen gewinnen. Die Luftschiffe könnten auch als Ausgangspunkt für weitere Expeditionen auf die Oberfläche genutzt werden.

Ob oder wann das Konzept jemals in die Realität umgesetzt werden kann, ist derzeit noch unklar.