Science
28.09.2015

NASA will „Mars-Rätsel“ am Montag auflösen

Die NASA hat überraschend für Montag Nachmittag eine Pressekonferenz einberufen. Dort soll ein "Mars-Rätsel" aufgelöst werden. Nähere Details sind noch nicht bekannt.

Die NASA hat eine Pressekonferenz für Montag Nachmittag angekündigt. Dort soll laut NASA ein „Mars-Rätsel“ gelüftet werden. Mit weiteren Informationen hielt sich die Raumfahrtorganisation bedeckt. Die Liste der Pressekonferenz-Teilnehmer gibt aber Hinweise darauf, worum es sich bei dem „Mars-Rätsel“ handeln könnte. So sind mit Lujendra Ojha, Mary Beth Wilhelm und Alfred McEwen drei Forscher vertreten, die sich unter anderem mit der Suche nach fließendem Wasser auf dem Mars beschäftigen. McEwen präsentierte bereits 2011 erste Hinweise darauf, dass es fließendes Wasser auf dem Mars geben könnte.

Vorträge geplant

Damals entdeckte man auf Aufnahmen von Kratern, die saisonal auftretende längliche Streifen zeigten. Die Forscher vermuten, dass es sich dabei um schmelzendes Eis handelt. Weitere Hinweise liefern Studien, die am Montag und Freitag auf einer Forschungskonferenz in Nantes vorgestellt werden sollen. So vermuten McEwen und Ojha offenbar, dass das fließende Wasser atmosphärischen Ursprungs sei. In einer weiteren Arbeit soll zudem nachgewiesen werden, dass an den Kraterrändern Salz zu finden sei, voraussichtlich wegen des fließenden Wassers.

Dass es einmal Wasser auf dem roten Planeten gab, ist unumstritten. Untersuchungen zufolge könnten bis zu 20 Prozent der Mars-Oberfläche einmal mit Ozeanen bedeckt gewesen sein, allerdings vor 4,5 Milliarden Jahren. Die Pressekonferenz kann ab 17:30 Uhr live über das Internet verfolgt werden. Zudem wird die Fachzeitschrift Nature Geoscience um 17 Uhr erste Informationen veröffentlichen.