Ein Aufdruck aus Nanoröhrchen-Material von Surrey NanoSystems

© Surrey NanoSystems

Nanotechnologie
07/14/2014

Neues, tiefschwarzes Material kann Konturen verhüllen

Ein britisches Unternehmen hat "Vantablack" entwickelt, ein Material aus Nanoröhrchen, das nur 0,035 Prozent des einfallenden Lichts reflektiert.

Wie Independent beschreibt, würde man bei einem aus Vantablack gemachten Kleid die Konturen der Trägerin nicht erkennen. Das einfallende Licht verläuft sich zwischen einer Unzahl an dünnen Nanoröhrchen und wird nicht wieder abgestrahlt. Die Nanoröhrchen sind 10.000 Mal dünner als menschliches Haar.

Entwickelt wurde das Material durch das britische Unternehmen Surrey NanoSystems. Vantablack soll in Zukunft unter anderem in der Astronomie eingesetzt werden. Dort soll es etwa dazu dienen, um Teleskope zu kalibrieren. Daneben hat auch das Militär ein Auge auf das Material geworfen. Wofür Vantablack dabei genau eingesetzt werden soll, wird unter Verschluss gehalten.

"Sieht einfach eigenartig aus"

Tarnung ist eine vermutlich mögliche Einsatzsparte. Der Nanoröhrchen-Stoff kann Oberflächen-Konturen verhüllen. "Du erwartest, Hügel zu sehen, aber alles, das du sehen kannst... ist wie schwarz, wie ein Loch, wie wenn nichts dort wäre. Es sieht einfach eigenartig aus", schwärmt Ben Jensen, CTO von Surrey NanoSystems.

Vorgestellt wird Vantablack der Öffentlichkeit auf der Farnborough Air Show, der weltgrößten Luftfahrtmesse, die von 14. bis 18. Juli im Süden Englands stattfindet. Der prognostizierte Preis des Materials wird mit "sehr teuer" angegeben. Dafür erhält man aber auch einen Stoff, der Hitze siebeneinhalb mal besser als Kupfer transportiert und die zehnfache Reißfestigkeit von Stahl aufweist. Auch der Materialverschleiß soll sehr gering sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.