Science 28.07.2016

Norwegen plant schwimmende Unterwassertunnel

© Bild: The Norwegian Public Roads Administration

Um Fjorde bequem überqueren zu können, hat sich die norwegische Verkehrsbehörde ein Novum einfallen lassen.

Im Land der tausend Fjorde ist es für den Straßenverkehr oft eine Herausforderung von A nach B zu kommen. Oft müssen weite Umwege oder langsame Fähren in Kauf genommen werden.

Dies will die norwegische Verkehrsbehörde nun ändern. Bis 2035 soll ein Unterwassertunnel gebaut werden, durch den die Autofahrer bequem die Fjorde überqueren können. Das Besondere daran: Die Röhren sollen sich rund 30 Meter unter der Wasseroberfläche befinden, an so genannten Pontons hängen und dadurch quasi schwimmend im Wasser liegen.

The-Norwegian-Public-Roads-AdministrationVianova-1024x576.png
© Bild: The Norwegian Public Roads Administration

23 Milliarden Euro hat Norwegen für dieses Projekt veranschlagt. Ob es tatsächlich umgesetzt wird, ist derzeit noch unklar. Unter anderem muss noch geklärt werden, wie Widerstandsfähig eine solche Konstruktion etwa gegen Wind, Wellen und Strömung ist.

Der Bau von herkömmlichen Hängebrücken wäre insgesamt weit teurer und aufwändiger. Schwimmende Brücken hätten wiederum den Nachteil, dass der Schiffsverkehr kein Durchkommen mehr hätte.

( futurezone ) Erstellt am 28.07.2016