© NUDT

1000 Petaflop

Obama lässt schnellsten Supercomputer der Welt bauen

US-Präsident Barack Obama ist noch bis 2016 im Amt, doch er verschwendet keine Zeit. Obama veranlasste nun per "Executive Order" die Gründung einer neuen Initiative, die in den nächsten Jahren den schnellsten Supercomputer der Welt bauen soll. Dieser Exascale-Supercomputer soll mehr als 30 Mal so schnell sein wie Tianhe-2, der aktuelle Rekordhalter aus China. Dieser weist eine Rechenleistung von 33,86 Petaflop pro Sekunde auf. Ein Exaflop, die angestrebte Leistung für den US-Supercomputer, entspricht 1000 Petaflop.

Langfristiges Projekt

Die National Strategic Computing Initiative (NSCI) soll behördenübergreifend arbeiten und stellt eine Partnerschaft zwischen Energie-, Verteidigungs- und Wissenschaftsministerium dar. Der neue Supercomputer sei nun für Behörden wie die NASA, das FBI, das Gesundheits- und das Heimatschutzministerium gedacht, die sich auch an der Entwicklung beteiligen werden.

Wann der Exascale-Supercomputer fertiggestellt sein soll, ist unklar. Die NSCI wird allerdings im Jahrestakt Berichte über ihre Forschungsergebnisse veröffentlichen. Dabei dürfte es aber wohl etwas länger dauern. Das Energieministerium vergab erst kürzlich einen 200 Millionen US-Dollar schweren Auftrag für den Supercomputer "Aurora" an Intel und Cray. Dieser soll bis 2018 lauffähig sein und eine Leistung von 180 Petaflops liefern.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare