Science
12.07.2014

Raketen-Forscher entwickelt engergiesparenden Kochtopf

Ein Raketen-Forscher hat in seiner Freizeit einen Kochtopf entwickelt, der 40 Prozent weniger Energie verbraucht als ein herkömmlicher Topf.

Was machen Raketen-Forscher in ihrer Freizeit? Offenbar weiter forschen. Der Oxford-Universitätsprofessor Thomas Povey ist beruflich darauf spezialisiert, für Jets und Raketen Techniken zu finden, um die Motorenwärme am effektivsten zu nutzen. Diese Kenntnisse hat er sich jetzt auch bei der Entwicklung eines eigenen Kochtopfs zunutze gemacht.

Der Kochtopf „Flare“ soll aufgrund seines besonderen, neuartigen Designs rund 40 Prozent weniger Energie verbrauchen als herkömmliche Kochtöpfe. Doch das ist noch nicht alles: Er soll sich auch um 30 Prozent schneller erhitzen als herkömmliche Töpfe. Im Topf, der aus Aluminiumglas besteht, sind spezielle Furchen eingebaut worden, die dies ermöglichen. „Flare“ wird in Großbritannien ab nächster Woche im Handel erhältlich sein.