Raumstation ISS im Erdorbit

© dapd

Raumfahrt
06/11/2014

Rauch im All: ISS-Astronauten wechseln Block aus

„Schrecksekunde“ für den deutschen Astronauten Alexander Gerst: Rauchentwicklung auf der Internationalen Raumstation.

Auf der Internationalen Raumstation ISS hat die Mannschaft eine leichte Rauchentwicklung bemerkt. Der Rauch sei aus einem Block für das Aufwärmen von Nahrung und Wasser aufgestiegen, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos am Mittwoch mit. Die sechsköpfige Crew habe das Gerät abgeschaltet, der Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde sei nicht in Gefahr. „Die Crew musste keine Atemmasken anziehen“, sagte ein Roskosmos-Sprecher.

Nach Rücksprache mit der Flugleitzentrale bei Moskau sei der Einbau eines Ersatzblocks beschlossen worden. An Bord der ISS befinden sich außer Gerst die Russen Maxim Surajew, Oleg Artemjew und Alexander Skworzow sowie die Amerikaner Reid Wiseman und Steven Swanson. Gerst war am 28. Mai gestartet, seine Mission läuft am 11. November aus.