© NASA

Pläne
01/17/2015

Raumfahrtunternehmen investieren in Satelliten-Internet

Die Raumfahrtunternehmen SpaceX und Virgin Galactic investieren Milliarden in die Internetversorgung über Satelliten. SpaceX will sogar den Mars vernetzen.

Die Raumfahrtunternehmen SpaceX und Virgin Galactic wollen die Welt mit Internet-Zugängen über Satelliten versorgen. Space X, dessen Satelliten-Pläne bereits im November bekannt wurden, gab am Freitag weitere Details dazu bekannt.

Mit neuartigen, sehr kleinen Satelliten soll ein weltumspannendes drahtloses Kommunikationsnetzwerk aufgebaut werden, zitiert Businessweek SpaceX-Gründer Elon Musk. Rund 700 Satelliten sollen zum Einsatz kommen. Sie sollen von einer Höhe von nur knapp 1200 Kilometern das Internet auch in entlegene Gebiete bringen. Die im Vergleich zu herkömmlichen Kommunikationssatelliten geringe Distanz zur Erde soll die Internet-Geschwindigkeit erhöhen.

Internet am Mars

Musks Pläne gehen aber noch weiter. Er wolle das Internet auch auf den Mars bringen, sagte der Entrepreneur, der auch hinter dem Elektroautohersteller Tesla und dem Hochgeschwindigkeitszug Hyperloop steht. Wenn die ersten Menschen auf den Mars fliegen, bräuchten Sie auch ein Kommunikationsnetzwerk, so Musk. „Das ist notwendig und ich sehe sonst niemanden, der es macht.“ Die Kosten für das Projekt veranschlagte er mit rund zehn Milliarden Dollar. Erste Ergebnisse soll es frühestens in fünf Jahren geben.

Branson investiert in OneWeb

Auch Virgin-Galactic-Gründer Richard Branson investiert in Satelliten-Internet. Wie am Freitag bekannt wurde, stieg der britische Milliardär beim US-Unternehmen OneWeb ein, das über rund 650 Satelliten ebenfalls einen weltweiten Zugang zum Internet schaffen will. Zu den neuen Investoren bei OneWeb zählt auch der Chiphersteller Qualcomm. Das Projekt dürfte 1,5 bis zwei Milliarden Dollar kosten.

Ein Teil der Satelliten sollen von Bransons Virgin Galactic ins All gebracht werden. Die Raumfahrtfirma entwickelt derzeit einen entsprechenden Dienst mit Namen LauncherOne. Virgin Galactic hat zuletzt jedoch einen Rückschlag erlitten als ein Passagier-Raumflugzeug bei einem Testflug abstürzte.