Science
30.06.2016

Rosetta-Mission endet im September auf Planet Tschuri

Wissenschaftler: Sonde hat Grenze ihres „natürlichen Lebens erreicht.

Die Kometenmission Rosetta endet am 30. September. Das Datum nannte Matt Taylor, Rosetta-Projektwissenschafter bei der Europäischen Weltraumorganisation ESA am Donnerstag.

Rosetta komme an die Grenze ihres „natürlichen Lebens“, weil die Sonde angesichts ihrer immer größeren Entfernung von Sonne und Erde nicht mehr genügend Sonnenenergie für ihren Antrieb und die Steuerung ihrer Instrumente bekomme, erklärte die ESA.

2004 gestartet

Rosetta war im März 2004 zusammen mit dem Landeroboter „Philae“ ins All gestartet. Im August 2014 kam sie am Kometen Tschuri an, den sie seitdem umkreist und beobachtet. Im November 2014 schließlich landete „Philae“ auf dem Kometen. Am 30. September nun soll sich Rosetta zu „Philae“ auf dem Kometen gesellen und ihre Mission beschließen.