Science
23.08.2016

Smartphones sollen sich bald selbst zusammenbauen

Am MIT arbeiten Forscher an neuen Methoden zur Fertigung von Mobiltelefonen. Hände sollen in Zukunft fürs Zusammensetzen nicht mehr nötig sein.

Am Massachusetts Institute of Technology (MIT) arbeiten Forscher an einer Möglichkeit, Smartphone-Teile ohne Handarbeit zu fertigen Geräten zusammenzusetzen, wie fastcodesign.com berichtet. Das funktioniert, indem die verschiedenen Komponenten mit Magnetverschlüssen ausgestattet werden. Dann kommen die Teile in eine Art Waschmaschinentrommel, wo sie durch die Rotation in der richtigen Reihenfolge zusammenfinden, ohne dass die Handys dabei Schaden nehmen.

Die Prototypen sind simpel aufgebaut. Sie bestehen nur aus drei Modulen und erinnern eher an Mobiltelefone aus den 90er-Jahren als an moderne Smartphones. Die automatisierte Montage dauert maximal einige Minuten, es können auch mehrere Telefone gleichzeitig in einer Trommel gefertigt werden. In Zukunft sollen auch komplexere Designs mit dem Prozess gefertigt werden können, was vor allem für modulare Smartphones interessant werden könnte.