Science
15.01.2018

So sieht das Hyperschall-Spionageflugzeug von Boeing aus

Boeing zeigt erstmals ein Konzept für ein Spionageflugzeug, das schneller als Mach 5 fliegen kann.

Das US-Militär ist auf der Suche nach einem Nachfolger für die legendäre SR-71 Blackbird, die 1998 außer Dienst gestellt wurde. Das neue Spionageflugzeug soll Hyperschall-Geschwindigkeit, also mehr als Mach 5, erreichen. Die SR-71 schaffte Mach 3,2.

Jetzt hat Boeing sein noch namenloses Konzept für den SR-71-Nachfolger vorgestellt. Das Design erinnert grob an die Blackbird: langezogen, kurze Flügel und zwei Leitwerke. Das Design wird laufend weiterentwickelt. Fällt Boeing die Entscheidung die Maschine tatsächlich zu bauen, wird im ersten Schritt ein sogenannter Demonstrator gebaut, um die Flugeigenschaften zu überprüfen.

Der erste Demonstrator wird im kleineren Maßstab sein und in etwa die Größe einer F-16 (15 meter Länge) haben. Dieses Modell hat nur ein Triebwerk und wird als Proof-of-Concept dienen. Im nächsten Schritt würde ein vollfunktionsfähiger Prototyp, in Originalgröße mit zwei Triebwerken, gebaut werden. Die Länge wird in etwa der der SR-71 entsprechen, knapp 33 Meter.

Vor Boeing hat bereits Lockheed Martin sein Konzept für den SR-71-Nachfolger vorgestellt. Lockheed plant 2020 einen Demonstrator abheben zu lassen. Wann Boeing soweit sein könnte, ist nicht bekannt.