Science
15.06.2016

SpaceX-Rakete crasht bei Landung auf Plattform

Das SpaceX-Team versuchte zum vierten Mal in Folge eine erfolgreiche Raketenlandung auf einem Drohnenschiff. Die Landung misslang, Elon Musk verspricht zuverlässigere Technik.

Am Mittwoch Nachmittag (MEZ) schoss SpaceX eine Falcon 9 Rakete mit zwei Satelliten an Bord in den Orbit. Geplant war einmal mehr, die Rakete auf einem Drohnenschiff im Meer zu landen. Hätte der Versuch geklappt, wäre das die vierte Landung in Folge und ein weiterer Schritt in Richtung wiederverwertbaren Raketen gewesen, mit denen SpaceX die Raumfahrt revolutionieren will. Die gesamte Mission konnte live im Stream verfolgt werden, der Crash soll nachgeliefert werden.

Elon Musk bestätigt Crash

Während die eigentliche Mission, nämlich die Satelliten sicher in den Orbit zu bringen, offenbar erfolgreich war, klappte der spannendere zweite Teil, die Rakete wieder zu landen, offenbar nicht. Der Crash war auf den Videoaufnahmen nicht wirklich zu sehen und soll nachgeliefert werden, laut einem Tweet von Musk dürfte es aber der härteste Aufprall aller Versuche gewesen sein. Das Drohnenschiff habe den Aufschlag aber überstanden.

Schon zuvor hatte das SpaceX-Team auf den experimentellen und schwierigen Charakter des Landeversuchs hingewiesen. Laut Musk soll ein Landetriebwerk Probleme gehabt und zu wenig Schubkraft erzeugt haben. Man plane allerdings ein Raketen-Upgrade, mit dem solche Antriebsprobleme künftig von den anderen Triebwerken ausgeglichen werden können, tweetete Musk. Bis Ende des Jahres wolle man die Verbesserungen implementieren. Die letzte erfolgreiche Landung fand im Mai statt.