Science
02.11.2013

Spionage-Flugzeug SR-72 soll Mach 6 erreichen

Lockheed hat den Nachfolger der legendären SR-71 vorgestellt. Die SR-72 könnte in nur einer Stunde von New York nach London fliegen – und dort Ziele angreifen.

Lockheed hat erstmals die SR-72 vorgestellt. Sie ist der Nachfolger der SR-71 Blackbird, dem ersten Serienflugzeug, dass Mach 3 erreichte. Die SR-72 soll das nicht nur toppen, sondern verdoppeln. Mit Mach 6 könnte sie von New York aus London in nur einer Stunde erreichen.

Wie auch die im Auftrag der CIA entwickelte SR-71, soll das Nachfolgemodell als sehr hoch und schnell fliegendes Spionage- und Aufklärungsflugzeug dienen. Lockheed schließt aber die Verwendung als Kampfflugzeug nicht aus: „Hypersonic Flugzeuge, kombiniert mit Hypersonic Raketen, könnten in weniger als einer Stunde über einen Kontinent hinweg in einen gesperrten Luftraum eindringen und angreifen“, sagt Brad Leland von Lockheed. Mit Mach 6 sei das Flugzeug so schnell, dass der Gegner keine Zeit zum Reagieren oder verstecken hätte.

Die hohe Geschwindigkeit wird die Kombination eines herkömmlichen Jet-Triebwerkes und eines Staustrahltriebwerkes (Scramjet) erreicht. Das Jet-Triebwerk bringt die SR-72 auf bis zu Mach 3, danach sorgt die hohe Strömungsgeschwindigkeit für die Verdichtung der Luft im Scramjet, das wiederum Geschwindigkeiten im Hypersonic-Bereich (Mach 5+) ermöglicht.

Ein Demonstrations-Modell der SR-72 könnte 2018 fertiggestellt sein. Das Flugzeug könnte laut Lockheed 2030 in Betrieb gehen.