Zur mobilen Ansicht wechseln »

Advertorial Staatspreis Innovation 2017: Der Countdown läuft.

Die innovativsten Unternehmen werden jährlich beim Staatspreis Innovation ausgezeichnet 
Die innovativsten Unternehmen werden jährlich beim Staatspreis Innovation ausgezeichnet  - Foto: Staatspreis Innovation
Im Rahmen des Staatspreis Innovation werden jedes Jahr die innovativsten heimischen Unternehmen prämiert.

Bereits zum 37. Mal in Folge vergibt das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (bmwfw) den Staatspreis Innovation. Besonders innovative Unternehmen und ihre Projekte werden dabei alljährlich mit dem renommierten Gütesiegel ausgezeichnet.

Insgesamt wurden 485 Projekte eingereicht. Davon entsandten die Bundesländer ihre herausragendsten Einreichungen. Aus diesen 26 Entsendungen ermittelte eine Expertenjury die sechs Nominierten, die am 28. März im Rahmen der Preisverleihung vorgestellt werden. Organisiert wird der Staatspreis Innovation von der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws).

Großes Spektrum an Innovationen

Innovationen aus den verschiedensten Geschäftsfeldern und Branchen werden von den sechs Nominierten abgedeckt: Von Wärmedämmschichten für Flugzeugtriebwerke, neuartigen Software-Algorithmen für Medienserver über einer Produktionsanlage für Nanopräge-Lithographie und einem mobilen Mini-Abgaslabor für Fahrzeug-Emissionsmessungen bis hin zu smarten E-Health Anwendung für Hautveränderungen und einer neuen Streaming-Methode für Online-Videos.

Innovation bewertbar machen

Welches dieser Projekte als Sieger hervorgeht, wird anhand unterschiedlicher Kriterien festgemacht: Vor allem aber sind die Neuheit des Projekts, Innovationsgrad sowie Originalität und Raffinesse entscheidend.

Darüber hinaus zählen aber auch die unternehmerische Leistung, das wirtschaftliche Risiko, die Entwicklungskosten der Innovation sowie Maßnahmen zur Förderung eines innovationsfreundlichen Betriebsklimas zu den Entscheidungskriterien. Auch Marktchancen, Nutzen für Kunden und Allgemeinheit, Ökologie und Umwelt sowie Kooperationen und volkswirtschaftliche Effekte spielen bei der Ermittlung des Siegerprojektes eine entscheidende Rolle.

Auszeichnungen für KMU und Energie-Pioniere

Mit dem "ECONOVIUS" und "VERENA powered by Verbund" werden neben dem Staatspreis Innovation auch zwei Sonderpreise vergeben. Der ECONOVIUS ist mit einem Preis im Gesamtwert von 12.000 Euro dotiert, welcher von der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) zur Verfügung gestellt wird und richtet sich speziell an innovative kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Bei dem vom Verbund gestifteten Sonderpreis VERENA stehen Unternehmen im Fokus, die in den Bereichen Elektrizitäts- und Energiesysteme, Energieeffizienz, Versorgungssicherheit, Netzstabilität und Smart Grids, Elektromobilität oder Einsatz erneuerbarer Energien innovative Projekte umgesetzt haben. Dieser Sonderpreis ist ebenfalls mit 12.000 Euro dotiert.

 

Entgeltliche Einschaltung der Austria Wirtschaftsservice (aws)

(futurezone) Erstellt am 21.03.2017, 06:00