Science
05.11.2012

TIME kürt die besten Erfindungen des Jahres

Gewinner in der Kategorie „unbezahlbar" ist eine Wolke, die in Räumen schwebt. Die anderen Erfindungen sind in Preisklassen eingeteilt und enthalten neben teils unerwarteten Siegern auch Technik-Produkte, wie Google Glass, Sonys Kamera RX100 und den MakerBot Replicator 2.

Das US-Nachrichtenmagazin TIME hat die besten Erfindungen des Jahres 2012 gekürt. Die Sieger wurden in sechs Preiskategorien eingeteilt: von gratis bis zu 2,5 Milliarden US-Dollar. Besonders faszinierend ist der Sieger in der Kategorie „unbezahlbar". Der niederländische Künstler Berndnaut Smilde hat einen Weg gefunden, eine Wolke in der Mitte eines Raumes zu erzeugen. Dabei handelt es sich um eine echte Wolke und nicht bloß um Nebel oder Rauch.

Unter den Gewinnern finden sich auch nützliche Produkte, die hoffentlich bald in den Alltag Einzug finden werden. LiquiGlide ist etwa eine Technik, um Oberflächen so rutschig zu machen, dass alles davon abgleitet. Damit würden etwa Flugzeug-Tragflächen nicht mehr vereisen oder das Ketchup bis zum letzten Tropfen aus der Plastikflasche rausflutschen. Weitere Sieger sind Reifen, die sich bei Druckverlust selbst aufblasen und schusshemmende Westen für Frauen.

In der Kategorie 600 bis 3000 US-Dollar finden sich gleich drei bekannte IT-Produkte: Googles Hightech-Brille Google Glass, der 3D-Drucker MakerBot Replicator 2 und Sonys Digitalkamera RX100. Letztere begründet das TIME damit, dass die RX100 in Sachen Bildqualität die Lücke zwischen Point-and-Shoot-Digicams und hochwertigen DSLRs schließt.

Mehr zum Thema

  • Japanische Flop-Erfindungen ausgestellt
  • Dyson: "Wir haben Ideen für 25 Jahre"
  • paraflows: Festival für digitale Kunst in Wien
  • Linzer Klangwolke setzt auf LED und Drohnen