Science
17.04.2016

Ultradünne LEDs ermöglichen Displays auf der Haut

Die Forscher erhoffen sich, dass etwa Sportler mit der Technologie in Zukunft wichtige Informationen direkt auf der Haut angezeigt bekommen.

Forscher an der Universität von Tokio haben eine Art künstliche Haut entwickelt, die mit einem Display ausgestattet werden kann, wie etwa Engadget berichtet. Trotz der elektronischen Bauteile ist die Oberfläche mit drei Mikrometern extrem dünn und so flexibel, dass sie gebogen werden kann und nicht sofort bricht.

Derzeit sind die Möglichkeiten mit der Technik noch sehr begrenzt. In dem konkreten Fall wird lediglich der Sauerstoffgehalt im Blut angezeigt. Die Wissenschaftler haben aber weitere Pläne mit der Technologie. So könnten Läufer in Zukunft alle wichtigen Fitnessdaten direkt auf der Hand angezeigt bekommen. Arbeiter könnten sich Informationen wie Diagramme direkt auf dem Arm darstellen.