WLAN-Betreiber in Deutschland sind noch haftbar für Traffic in ihren Netzwerken

© Stephanie Pilick, apa

Router
06/08/2015

US-Forscher wollen Smartphones mit WLAN laden

US-Forscher haben aktuelle Router so modifiziert, dass diese neben Daten auch Strom drahtlos übertragen können. So könnte auch ein Smartphone aus der Ferne geladen werden.

WLAN könnte schon bald noch nützlicher werden. Neben Zugang zu drahtlosen Netzwerken und Internet soll es schon bald auch zum Laden von Smartphones und anderen elektronischen Geräten genutzt werden. Forscher der Universität Washington haben ein System entwickelt, das auf eine Distanz von bis zu acht Metern (28 Fuß) Daten und Strom gleichzeitig übertragen kann. Ähnliche Technologien gab es bereits, allerdings konnten diese nur entweder Daten oder Strom übertragen.

Um die Technologie nutzen zu können, sei lediglich eine angepasste Firmware erforderlich. Die Forscher nutzten einen etwas älteren Asus-Router (RT-AC68U), theoretisch sei es aber mit allen modernen Modellen möglich. "Statt dauerhaft Energie über einen Kanal des WLAN-Netzwerks zu übertragen, wechseln wir zwischen drei, nicht überlappenden Kanälen hin und her. So können wir die gleiche Energie übertragen ohne einen Kanal zu stark auszulasten."

Nur "Proof-of-concept"

Derzeit behindern aber noch die strengen Regeln der FCC den alltäglichen Einsatz. Die US-Behörde erlaubt eine maximale Leistung von einem Watt pro Router. So konnten die Forscher bislang lediglich Temperatur-Sensoren, eine Kamera sowie aufladbare Batterien drahtlos mit Strom versorgen. Derzeit sei alles noch als "Proof-of-concept" zu sehen, ein von den Forschern gegründetes Start-up soll nun an kommerziellen Produkten arbeiten. Potential sehen die Forscher durchaus, neben mehr Energie könnte auch die Reichweite deutlich verbessert werden.