Science
08.06.2015

US-Navy lässt Flugzeuge mit Magnetkatapult abheben

Die US-Marine will die veralteten Dampfkatapulte durch seine neue EMALS-Technologie ersetzen. Anfang Juni wurde das Magnetkatapult erstmals erfolgreich getestet.

Die US Navy hat Anfang Juni erstmals erfolgreich Magnetkatapulte auf einem Flugzeugträger, der PCU Gerald R. Ford, getestet. Die neuen Magnetkatapulte sollen die bisherigen Dampfkatapulte ersetzen, bei denen der Schlitten mithilfe von Dampfdruck beschleunigt wurde. Das EMALS (Electromagnetic Aircraft Launch System) soll hingegen eine reibungslosere Beschleunigung, geringerer Energieverbrauch sowie den Einsatz auf modernen Flugezugträgern ermöglichen.

Doch wer will schon bei einem derartigen Test eine 61 Millionen US-Dollar teure F/A-18 riskieren? Stattdessen wurde ein 36 Tonnen (80.000 Pfund) schwerer Stahlblock mit Rädern mithilfe des Katapults beschleunigt und über Bord geschossen. Später sollen in weiteren Tests F/A-18 Super Hornets, EA-18G Growlers, E2D Advanced Hawkeyes und weitere Flugzeugtypen folgen, die bereits zu Land erfolgreich mit diesem System abheben konnten. Ab 2018 soll das Magnetkatapult serienmäßig auf US-Flugzeugträgern zum Einsatz kommen, sofern die Tests erfolgreich verlaufen.