Science
07.03.2017

Video: MIT testet Roboter, der Gedanken lesen kann

Der Roboter namens Baxter kann Gedanken von Testpersonen lesen und daraus erkennen, ob er etwas falsch macht.

Während Baxter einfache Gegenstände sortiert, sitzt ihm eine Testperson, die einen EEG-Monitor trägt, gegenüber. Macht Baxter einen Fehler, erkennt der Roboter über die Gehirnströme der Testperson, dass er etwas falsch gemacht hat und korrigiert seine Handlung.

Die Testpersonen müssen ihre Gedanken dabei nicht nach vorgegebenen Mustern spielen lassen. Laut dem MIT brauchen sie nur Baxters Handlungen beobachten. "Alles was die Testperson tun muss, ist in Gedanken zustimmen oder ablehnen was der Roboter macht", sagt Daniela Rus, vom Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT in einer Aussendung.

Derzeit ist Baxter darauf trainiert, entweder Ablehnung oder Zustimmung zu erkennen. In Zukunft soll er auch differenziertere Entscheidungen erkennen können, geben sich die Forscher zuversichtlich.