Zur mobilen Ansicht wechseln »

Wettbewerb Wiener RobotChallenge 2016 geht an Mexiko.

RobotChallenge 2016
RobotChallenge 2016 - Foto: RobotChallenge
645 Roboter aus 39 Ländern traten bei Europas größtem Roboter-Wettbewerb in Wien gegeneinander an. HTL-Schüler aus Österreich holen eine Bronze-Medaille.

In 13 verschiedenen Disziplinen traten bei der Wiener RobotChallenge 2016 insgesamt 645 Roboter aus 39 Länder gegeneinander an. In der Disziplin "Humanoid Sumo", bei der es wie beim japanischen Traditionssport darum geht, den gegnerischen Roboter aus dem Ring zu befördern, gewann der 16-jährige HTL-Schüler Florian Kristof aus Eichgraben in Niederösterreich mit seinem humanoiden Roboter "XOXObot" die Bronze-Medaille.

Mit insgesamt 9 Pokalen konnten die Titelverteidiger aus Mexiko vor der Türkei auf Platz 2 und Polen auf Platz 3 erneut die meisten Disziplinen für sich entscheiden. Aus Österreich haben 42 Roboterkonstrukteure im 14 Robotern am Wettbewerb teilgenommen.

Seit 12 Jahren

Seit dem Jahr 2004 wird die RobotChallenge einmal jährlich in Wien veranstaltet und hat sich seither als eine wichtigen Veranstaltungen in der internationalen Robotik-Szene etabliert.

Die RobotChallenge 2016 wurde von Happylab und der Österreichischen Gesellschaft für innovative Computerwissenschaften (INNOC) in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) in der Wiener Aula der Wissenschaften veranstaltet.

(futurezone) Erstellt am 14.03.2016, 07:23

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!