Glasfaser
05/02/2011

Zwei 100-Terabit-Leitungen in Japan getestet

Japanische Forschungseinrichtungen arbeiten an zukünftigen Glasfaser-Technologien.

In Japan wurden zwei mögliche zukünftige Glasfasertechnologien erfolgreich getestet. Zwei Forschungseinrichtungen konnten jeweils eine Leitung mit Übertragungsraten von mehr als 100 Terabit pro Sekunde zustande bringen.

Wie New Scientist berichtet wurde im Rahmen der Forschung des japanischen IT-Konzerns NEC das Licht von 370 Lasern über eine 165 Kilometer lange Glasfaserleitung transportiert. Daten wurden dabei mit einer Geschwindigkeit von 101,7 Tb/s übertragen, das entspricht einer Datenrate von rund 12,7 Terabyte pro Sekunde.

Ein weiteres Forschungsteam am National Institute of Information and Communications Technology (NICT) konnte in einem ähnlichen Versuch sogar eine Übertragungsgeschwindigkeit von 109 Tb/s (13,6 Terabyte pro Sekunde) erreichen. Die NICT-Forscher nutzten dabei spezielle Lichtwellenleiter mit acht Kernen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.