Zur mobilen Ansicht wechseln »

2 Minuten, 2 Millionen 250.000 Euro für Holzfahrrad My Esel.

Start-up My Esel überzeugte bei "2 Minuten, 2 Millionen"
Start-up My Esel überzeugte bei "2 Minuten, 2 Millionen" - Foto: My Esel
Bei der Puls4-Show "2 Minuten, 2 Millionen" konnte das Start-up My Esel mit seinen maßgefertigten Fahrrädern punkten. Das innovative Konzept bekam 250.000 Euro Investment.

Ein Fahrrad, das gleichzeitig maß- und massengefertigt werden kann, überzeugte die Jury in der letzten Folge der vierten Stafel von "2 Minuten, 2 Millionen". Michael Altrichter sagte gemeinsam mit dem Business-Angel-Netzwerk startup300 eine Investionssumme von 250.000 Euro zu. Damit will das Start-up My Esel die Produktentwicklung vorantreiben und das Händlernetz ausbauen.

Maßanfertigung in Serie

Das Konzept von My Esel vertraut in der Produktion der Fahrräder auf viel Technologie. Ein Algorithmus berechnet Rahmenabmessungen und die Geometrie jedes Fahrrades individuell für jeden Käufer. Die Produktionsdaten werden von der Software erstellt. Das Fahrrad wird damit perfekt auf die Körperproportionen und den Fahrstil des Käufers abgestimmt - ein Vorgang, der bisher äußerst kosten- und arbeitsintensiv war und zuvor praktisch nur im Rennradsport und professionellem Mountainbiking umgesetzt wurde. 

„My Esel ist das weltweit erste Maßrad, das in Massenproduktion gefertigt werden kann", sagte Christoph Fraundorfer, Gründer von My Esel. Bei der Entwicklung der Software arbeitet das Startup mit dem Orthopädischen Spital in Wien-Speising zusammen, das sich dem Thema Fahrrad-Ergonomie angenommen hat. Durch die Individualisierung soll eine perfekte Kraftübertragung und eine orthopädisch perfekte Sitzposition garantiert sein.

Rahmen aus Holz

Um urbane Käufer anzusprechen, können auch die Farbe und die Ausstattung individuell konfiguriert werden. Eine Besonderheit ist zudem, dass Holz als Rahmenmaterial zum Einsatz kommt. „Holz ist ein Faserwerkstoff, ganz ähnlich wie Carbon, aber im Gegensatz dazu organisch gewachsen und nachhaltig. Holz federt und ist trotzdem steif. Mit der richtigen Verarbeitung ist es absolut alltagstauglich bei jedem Wetter und für einen Fahrradrahmen folglich sehr gut geeignet“, ist Christoph Fraundorfer überzeugt.

„My Esel ist ein disruptives Konzept in der Fahrrad-Branche. Es ist ein makelloses Beispiel für Mass Customization, also die Fertigung individueller Produkte in hoher Produktionszahl. Das Projekt ist hoch skalierbar. Trotzdem ist die Produktion lokal. Für mich ist das ein extrem spannendes Startup mit hohem Potenzial“, sagte Business Angel Michael Altrichter.

My Esel wurde 2017 in Linz gegründet. Die Fertigung der Holzfahrräder findet in Salzburg und Linz statt. Derzeit beschäftigt das Unternehmen vier Mitarbeiter, seit dem Start konnten rund 100 Fahrräder im Direktvertrieb verkauft werden.

(futurezone) Erstellt am 25.04.2017, 22:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!