Zur mobilen Ansicht wechseln »

Prose Haarwaschmittel-Start-up sammelt 5,2 Millionen Dollar ein.

Haarewaschen
Haarewaschen - Foto: Valua Vitaly/iStockphoto
Das Start-up Prose will Schampon auf den Markt bringen, das exakt auf den jeweiligen Käufer abgestimmt ist. Die Firma sammelt 5,2 Millionen US-Dollar ein.

Prose will nicht nur den individuellen Haartyp seiner Kunden berücksichtigen, sondern auch die Umweltbedingungen an deren Wohnort. Genannt werden etwa Windbedingungen, Luftfeuchtigkeit und Luftverschmutzung, wie techcrunch berichtet. Zudem will Prose auf Wunsch auch vegane und/oder Gentechnikfreie Zusammensetzungen anbieten. Das in New York ansässige Start-up stößt mit dieser Idee auf Zustimmung: Investoren steuern 5,2 Millionen US-Dollar (rund 4,4 Millionen Euro) bei, um den Marktstart zu finanzieren.

Angeführt wird die Liste der neuen Kapitalgeber von Forerunner Ventures. Bereits früher investiert haben Lerer Hippeau Ventures und Maveron. Insgesamt hat Prose schon sieben Millionen Dollar (5,94 Millionen Euro) von Investoren bekommen. Der CEO des Start-ups war früher bei L'Oreal beschäftigt. Die Idee personalisierte Haarwaschmittel anzubieten, ist nicht neu. Andere Anbieter wie Function of Beauty erlauben eine Anpassung durch ein Online-Quiz. Was Prose abheben soll, ist dass Stylisten in den Prozess involviert werden sollen. Diese werden mit 25 Prozent am Erlös ihrer Rezepte beteiligt. Hergestellt werden die Produkte in Frankreich. 250 Milliliter sollen zwischen 28 und 38 US-Dollar (zwischen 24 und 32 Euro) kosten.

 

 

(futurezone) Erstellt am 07.12.2017, 16:40

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?