Start-ups
21.09.2016

Startup Package: Verein bringt Vorteilskarte für Start-ups

Der österreichische Verein AustrianStartups will über das "Startup Package" exklusive Rabatte an heimische Start-ups weitergeben.

Der österreichische Verein AustrianStartups hat mit dem "Startup Package" ein neues Angebot angekündigt, über das Start-ups vergünstigt Leistungen aus den Bereichen Bürofläche, Steuerberatung, Rechtsberatung, Telekommunikation und Media beziehen können. Das Startup Package soll demnach wie eine Art Vorteilskarte für Start-ups fungieren. "Gründer sollen sich auf die für sie relevanten Dinge konzentrieren, nämlich Produkt, Team und Markt und nicht Zeit für die Suche nach den besten Dienstleistern in den unternehmensrelevanten Bereichen vergeuden", so AustrianStartups-Geschäftsführer Christoph Jeschke.

Prominente Partner

Um das Angebot in Anspruch zu nehmen, muss man lediglich Mitglied des Vereins werden. Die Mitgliedschaft ist kostenlos, die Non-Profit-Organisation finanziert sich über Sponsorengelder. Das Angebot startet für vorerst sechs Monate als "Beta", auf Basis des Feedbacks soll es laufend verbessert werden. Zu den Partnern zählen unter anderem A1, Deloitte und bekannte Rechtsberater wie CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH. Die Idee für das "Startup Package" entstand im Rahmen einer Umfrage, als herauskam, dass viele Startups nach ähnlichen Dienstleistungen suchen.