Start-ups
03.10.2017

Wiener Coworking-Space sektor5 sperrt zu

Einer der beliebtesten Coworking-Spaces in Wien gibt auf. sektor5, das sich auf Start-ups in der Frühphase spezialisiert hat, schließt Ende November seine Räumlichkeiten.

Wie sektor5 in einem Blogbeitrag am Dienstag bekanntgab, wird der Coworking-Space mit 30. November 2017 seine Pforten schließen. Für Start-ups, die sich erst in einer konzeptiellen Phase befinden, gebe es kaum Finanzierungsmöglichkeiten. Angesichts dessen und einiger Projekte mit weitaus größerem Werbebudget habe man sich entschlossen, "den Stecker zu ziehen, sich neu zu gruppieren und individuelle Start-ups zu unterstützen", teilten die sektor5-Betreiber mit. Die Entscheidung sei endgültig.

Start-up-Umsiedelung

Dem Blogbeitrag zufolge sollen einige am sektor5 beheimatete Start-ups im Coworking-Space Markhof eine neue Heimat finden. Auch mit dem Rochuspark wurden bereits Gespräche geführt, um einige sektor5-Mitgliedern weiterhin einen Coworking-Space bieten zu können. Wie es mit der Gründerplattform 5starts weitergeht, ist zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls unklar. Man werde sich keinen neuen Start-ups annehmen, sondern sich stattdessen auf die bereits getätigten Investitionen konzentrieren.

Eine Anfrage der futurezone zu den genauen Hintergründen und Plänen der sektor5- und 5starts-Verantwortlichen läuft.