Start-ups
22.02.2017

Wiener Fintech cashpresso erhält zwei Millionen Euro

Kredit-Start-up gewinnt wohlhabende deutsche Unternehmensfamilien als neue Investoren.

Das Wiener FinTech cashpresso, das gemeinsam mit der Deutschen Handelsbank Kredite bis 1500 Euro vollständig online anbietet, erhält zwei Millionen Euro Wachstumskapital. Das Geld wird dem Kredit-Startup von neuen und bisherigen Investoren zur Verfügung gestellt. Zu den neuen Investoren zählen mit Reimann Investors und Dieter von Holtzbrinck Ventures auch zwei wohlhabende deutsche Unternehmensfamilien.

Die Deutsche Handelsbank ist eine Marke der Deutschen Kontor Privatbank AG, die wiederum zum Teil im Eigentum der deutschen Industriellenfamilie Reimann ist. Reimann Investors ist das Family Office von Mitgliedern der Reimann-Familie, die an Reckitt Benckiser einen Minderheitsanteil hält.

Als weiterer neuer Investor konnte die Venture Capital Gesellschaft des gleichnamigen Verlegers Dieter von Holtzbrinck gewinnen. Er besitzt Anteile an der Verlagsgruppe Handelsblatt, Tagesspiegel Gruppe und Die Zeit-Verlagsgruppe. Die bestehenden cashpresso-Investoren Speedinvest, Hansi Hansmann sowie die Runtastic-Gründer beteiligen sich ebenfalls an der zweiten Kapitalrunde.

Mit den neuen und alten Investoren soll auf verschiedensten Bereichen zusammengearbeitet werden, so die Daniel Strieder, CEO von cashpresso, am Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Wachstumsfinanzierung

Seit dem Start von cashpresso im September 2016 wurden laut Strieder bereits mehrere Millionen Euro Kreditvolumen an mehrere tausend Kunden vergeben. Mit dem frischen Kapital soll vor allem das Wachstum in Deutschland und Österreich forciert werden.

Aber auch neue Geschäftsfelder und Erweiterungen des Produkts cashpresso stehen auf dem Plan. Erste Integrationen von cashpresso als E-Commerce-Finanzierungslösung sind in Vorbereitung und auch an der Herausgabe einer eigenen cashpresso-Kreditkarte wird bereits gearbeitet.

Daniel Strieder, Michael Handler und Jörg Skornschek gründeten die Credi2 GmbH 2015 und bieten cashpresso als Stand-Alone Produkt seit September 2016 deutschen und österreichischen Staatsbürgern an.