Start-ups
01.10.2015

Wörthersee wird mit smarten Stickern vernetzt

Damit Touristen und Besucher schnell Informationen über die Angebote der Region abrufen können, installiert die Wörthersee Tourismus Gesellschaft ein Infosystem für Handys.

Die Region rund um den Wörthersee erhält ein Informationsnetzwerk, das mit Smartphones aufgerufen werden kann. Zu diesem Zweck werden über 80 smarte Sticker der Klagenfurter Firma xamoom an diversen Hotspots angebracht. Werden die Sticker gescannt, erhält die jeweilige Person weiterführende Informationen zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten, aber auch lokalen Angeboten. xamoom gewann im Vorjahr den futurezone Award für das Start-up des Jahres.

Wörthersee will Gäste nicht verlieren

Mit den smarten Stickern will die Wörthersee Tourismus Gesellschaft Besucher besser über die Sehenswürdigkeiten, aber auch Geheimttipps der Region informieren. Damit diese einfacher ins Internet können, wurde mit dem Projekt FreeSeeLan bereits ein freies WLAN-Netz rund um den See aufgezogen. Zuletzt kämpfte die Region einer Umfrage zufolge mit dem Vorwurf, dass das Angebot für Kärnten-Urlauber nicht gut genug sei - etwa, was Schlechtwetterprogramm oder ein lückenhaftes Radwegenetz betrifft. Das Angebot sei meist ohnehin vorhanden, man müsse es nur besser kommunizieren, glauben die Tourismusverantwortlichen.

xamoom setzt auf den Trend ortsbezogener Dienste für Smartphones. Auf Grundlage der Technologien NFC (Near Field Communication) und QR-Codes bietet das Unternehmen eine entsprechende Service-Infrastruktur an.