© REUTERS/Thomas White

Netzpolitik

Instagram drohen bis zu 500 Milliarden US-Dollar Strafe

Aufgrund illegal gesammelter biometrischer Daten könnte die Facebook-Tochter Instagram vor Gericht landen. Die Klage könnte dem Mega-Milliardär Mark Zuckerberg teuer kommen: Bis zu 500 Milliarden US-Dollar stehen dabei auf dem Spiel. 

Instagram soll biometrische Daten von rund 100 Millionen Nutzern gesammelt, gespeichert und Profit daraus geschlagen haben. Und das, ohne ihr Einverständnis oder Wissen, wie Business Insider berichtet.

Klage sei "haltlos"

Laut Facebook-Sprecherin Stephanie Otway sei die Klage „haltlos“. Denn: Instagram würde keine Gesichtserkennungstechnologien einsetzen. Die Klägerin Kelly Whalen sieht das anders und hält fest, dass Instagram ein Tool nutze, um Gesichter zu markieren, sie zu identifizieren und „Gesichtsvorlagen“ zu erzeugen, die in der Facebook-Datenbank gespeichert würden. 

Die daraus abgegriffenen biometrischen Daten würden in Folge für alle Facebook-Produkte genutzt, um die Fähigkeiten der Gesichtserkennung des Facebook-Konzerns zu optimieren. Auch würden diese Daten an Dritte weitergegeben, wie Whalen schriftlich festhält. 

Beweisführung

In Whalens Heimatstaat Illinois ist dies illegal - auf diese Gesetzgebung basiert auch ihre Klage. Wie sie den Sachverhalt beweisen will, ist allerdings unbekannt.

Würde sie Recht bekommen, droht dem Portal eine Strafe bis zu 5.000 Dollar pro Verstoß. Eine ähnliche Klage hat Facebook unlängst außergerichtlich und mit 650 Millionen Dollar geregelt. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!