B2B
14.06.2018

Byton baut Kapazitäten für 150.000 E-Autos pro Jahr auf

Der Autohersteller hat bei der Firma Dürr eine Anlage bestellt, in der 150.000 Autos pro Jahr lackiert werden können.

Byton, eine Tochterfirma des chinesischen Unternehmens Future Mobility Corporation, hat beim deutschen Anlagenbauer Dürr eine Bestellung für eine Lackierstraße abgegeben, mit der 150.000 Autos pro Jahr beschichtet werden können, wie reuters berichtet. Das hat Dürr am Mittwoch bestätigt. Die Anlage, die in Nanjing entstehen soll, ist die größte Bestellung, die Dürr bisher je von einem Elektroautobauer erhalten hat.

Byton ist eine junge Marke, die vom ehemaligen Chef von BMWs i8-Programm geleitet wird. Das Unternehmen hat zuletzt Pläne für einen elektrisch betriebenen Luxus-SUV vorgestellt. Byton wird finanziell vom staatlichen chinesischen Autobauer FAW Group und Chinas größtem Akkuhersteller Contemporary Amperex Technology unterstützt. Im vergangenen Dezember hat Byton eine Niederlassung in Nordamerika eröffnet, wo das Unternehmen mit Aurora, einer auf autonomes Fahren spezialisierten Firma zusammenarbeitet. Auch mit Bosch und Faurecia gibt es Kooperationen.