B2B
10.07.2018

IBM setzt Watson ein, um Produktivität der Mitarbeiter zu berechnen

Mit künstlicher Intelligenz soll die Produktivität der Mitarbeiter bei IBM berechnet werden.

Laut einem Bericht von „The Next Web“ soll IBM damit begonnen haben, die künstliche Intelligenz von Watson dafür einzusetzen, wie produktiv Mitarbeiter in Zukunft sein werden. Die „Performance“ von Mitarbeitern wird also nicht mehr nur an ihrer Leistung gemessen, die sie in der Vergangenheit gebracht haben, sondern Watson berechnet, was die Mitarbeiter in Zukunft leisten werden.

Watson ist IBMs eigene KI-Architektur, die vor einigen Jahren vor allem durch ihren "Auftritt" bei der Quizshow Jeopardy! zu großer Bekanntheit gelangte, mittlerweile aber auch in vielen anderen Bereichen wie Medizin oder zur Entwicklung von neuartigen Kochrezepten eingesetzt wird.

Zur Berechnung der Mitarbeiter-Produktivität werden unternehmenseigene Daten eingesetzt. IBM hat weltweit rund 380.000 Mitarbeiter. Laut einem Bericht von Bloomberg soll die Genauigkeit der Berechnungen in dem Fall bei 96 Prozent liegen.