B2B
26.07.2018

Online-Bezahldienst Paypal wächst weiter

Der US-Konzern hob die Prognose für das laufende Geschäftsjahr an. Anleger sind dennoch nicht völlig zufrieden.

Eine Zunahme beim elektronischen Handel hat dem Internet-Bezahldienst Paypal einen Gewinnsprung von 28 Prozent beschert. Der US-Konzern gab am Mittwoch nach Börsenschluss in New York für das zweite Quartal einen Nettogewinn von 526 Millionen Dollar (449,34 Mio. Euro) nach 411 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum bekannt. Der Umsatz stieg um 23 Prozent auf 3,86 Milliarden Dollar.

PayPal profitiert seit längerem vom zunehmenden Handel im Internet. Die frühere Tochter des Internet-Auktionshauses Ebay wickelt seit Ende der 1990er Jahre Online-Zahlungen ab. Für das laufende Geschäftsjahr erhöhte Paypal seine Umsatzprognose auf 15,3 bis 15,5 Milliarden Dollar von zuvor 15,2 bis 15,4 Milliarden Dollar.

Obwohl die Zahlen über den Erwartungen der Analysten lagen und sogar ein Aktienrückkaufsprogramm im Volumen von bis zu zehn Milliarden Dollar ankündigt wurde, kam der Quartalsbericht an der Wall Street nicht gut an. Die Aktie fiel nachbörslich um mehr als vier Prozent. Bei der Prognose für das laufende Vierteljahr hatten sich Anleger etwas mehr erhofft. Paypal stellte hier ein Umsatzwachstum von 12 bis 13 Prozent in Aussicht. Die Aktie hatte in den letzten zwölf Monaten allerdings auch schon um fast 60 Prozent zugelegt.