B2B 30.05.2018

Tesla stattet Solarkraftwerk mit Akkus aus

Ein ähnlicher PowerPack im kalifornischen Mira Loma - der Akku in Südaustralien soll bis zu 60 Prozent mehr Energie speichern © Bild: REUTERS/STAFF

Ein Solarkraftwerk in Arizona wurde mit einem 10-Megawatt Powerpack-System ausgerüstet.

Das Kraftwerk im US-Bundesstaat Arizona wird von NextEra Energy Solutions und Salt River Project (SRP) betrieben, wie electrek berichtet. Das ist insofern interessant, als Telsa zuletzt einen Rechtsstreit mit SRP ausgetragen hat. Der Energieanbieter aus Arizona hat für Teslas Geschmack zu hohe Gebühren von potenziellen Solarstromabnehmern verlangt. Die beiden Unternehmen haben sich Anfang des Jahres außergerichtlich geeinigt. Jetzt sind sie sogar Partner.

Das Solarkraftwerk wird von 258.000 Solarpanelen gespeist, die 20 Megawatt liefern. Tesla steuert ein System aus seinen Industrieakkus bei, die eine Kapazität von 10 Megawatt erreichen sollen. Die Anlage soll genug Strom generieren, um 5.000 Haushalte zu versorgen. Die Tesla-Logos wurden von den Powerpacks und den Transformatoren entfernt, bevor sie am Solarkraftwerk installiert wurden. 

( futurezone ) Erstellt am 30.05.2018