B2B 04.06.2018

Zalando expandiert nach Irland und Tschechien

Zalando will seinen Umsatz mit Beauty-Produkten steigern © Bild: REUTERS/HANNIBAL HANSCHKE

Europas größter Online-Modehändler Zalando beliefert damit insgesamt 17 Länder.

Europas größter Online-Modehändler Zalando bietet sein Angebot ab Sommer auch in Irland und Tschechien an. Das seien die ersten neuen Märkte seit 2013, kündigte das deutsche Unternehmen am Montag an. Damit beliefert die im MDax notierte Firma dann insgesamt 17 Länder. Bisher zählt Zalando knapp 24 Millionen Kunden - unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Spanien und Frankreich. Mit den beiden neuen Märkten könnten zusätzlich rund 15 Millionen Menschen erreicht werden, teilte das Unternehmen weiter mit.

Zalando nimmt viel Geld in die Hand, um schnell zu wachsen und stetig mehr Kunden ansprechen und beliefern zu können. Das hatte das Unternehmen zum Jahresauftakt auch in die roten Zahlen gedrückt. Regelmäßig werden neue Logistikzentren eröffnet, das Angebot im Internet verbessert und das Sortiment von rund 2.000 Marken ausgebaut. Ab August wird auch Kleidung der Marke Monki von H&M dazugehören. Damit dürfte Zalando vor allem um die jüngeren Kunden buhlen, die gern auch bei den Konkurrenten Boohoo.com und Asos einkaufen. Um in Deutschland und der Schweiz noch mehr Menschen zu erreichen, wird es künftig auch eine englischsprachige Version des deutschen Shops und eine italienische Version des Schweizer Angebots geben.

( Agenturen ) Erstellt am 04.06.2018