Digital Life
06.12.2018

Chrome blockt als Fehlermeldung getarnte Werbung

Ab Version 71 wird Googles Browser seine Nutzer besser vor perfiden Werbeeinschaltungen schützen.

Werbung, die aussieht wie eine Windows-Fehlermeldung und zum Download von Software rät, soll für Chrome-Nutzer bald kein Problem mehr sein. Mit Version 71 setzt Google Maßnahmen um, die derartige Anzeigen blockieren sollen, wie Google bekanntgegeben hat. Auch Online-Inserate, die sich als Chatfenster tarnen oder Pop-up-Fenster, die sich nicht schließen lassen, sollen in Zukunft keine Chance mehr haben, Chrome-Nutzer zu erreichen. Zudem gibt es neue Maßnahmen zum Schutz vor Abo-Fallen.

Beim Besuchen von Seiten, die Informationen vom Nutzer verlangen, ohne dass sie eventuell anfallende Folgekosten entsprechend ausschildern, sollen Nutzer mit einem Warnhinweis auf mögliche Abo-Fallen hingewiesen werden. Ein schon länger versprochenes Feature, mit dem das automatische Abspielen von Audiodateien beim Laden von Seiten unterbunden wird, soll mit Version 71 ebenfalls Einzug halten. Chrome 71 steht für Desktop-Systeme bereits zur Verfügung, die mobile Ausgabe sollte in Kürze folgen.